Der Barbet ist eine Rasse mit geringem Bestand, es ist wichtig ihr eine gute genetische Vielfalt zu gewährleisten. Daher ist die Rolle des Züchters ausschlaggebend und vor allem die der Zuchtrüden. Alle Züchter wissen, wie schwer es ist, den richtigen Rüden für ihre Hündin auszusuchen, eine echte Herausforderung :nicht zu viel Inzucht, gute Hüften, Körperbau, Charakter, alles dies muss gut mit der Hündin übereinstimmen. Sind diese Bedingungen alle erfüllt, muss man auch noch Adresse dieses so begehrten Rüden ausfindig machen. Deshalb ist es sehr wichtig seine Hündin oder Rüden bekannt zu machen! In Belgien ist es heute verpflichtend einen ADN-Test seines Hundes durchführen zu lassen, um seinen familiären Zusammenhang zu gewährleisten

Danach, wie in allen anderen Ländern, ist es ratsam die Hüften auf Dysplasie untersuchen zu lassen. Um dies zu tun ,müssen die Röntgenuntersuchungen vom Tierarzt ihrer Wahl durchgeführt werden,un dies ab dem Alter von 12 Monaten .Bevor der Hund dann in die Batabase der internationalen Zuchtrüden übernommen wird ,muss er noch ein"Gut"bei einer CACS oder CACIB-Ausstellung von einem belgischen Richter erhalten. Falls kein belgischer Richter zur Verfügung steht, können Sie ebenfalls Ihren Hund, bei einer der 2 von der RSH organisierten Sitzung, ankören lassen.

So kann Ihr Hund auf dieser Database,die die Mehrheit der zur Verfügung stehenden Hunden enthält,aufgelistet werden und zur Zucht bereitstehen.Hier der Link zur Database:barbet-international

Hier finden Sie Informationen über Zuchtrüden unserer Mitglieder

   Anzeige # 
1 Deejee Dakota Van de Zonnehonden(B)
2 Amaretto roméo de la Baie des Landes (F)
3 Jedi Vom Zulimo (B)